Antisemitismus und Verschwörungstheorien

Details
Date:

November 4

Time:

07:00 pm

Click to Register: Click to Register
Venue

Wird Noch Bekanntgegeben

Mit der Coronapandemie kam viel Unsicherheit, es verbreiteten sich Verschwörungserzählungen. Deren Denkstruktur funktioniert analog zu jener des Antisemitismus. Eine vermeintliche kleine, geheim agierende Elite, die für „das Volk“ Böses, für sich selbst aber Profit, Macht und Kontrolle wolle, steuere die Geschicke der Welt. Entweder sind also Verschwörungserzählungen ohnehin schon antisemitisch, oder sie sind aufgrund dieser strukturellen Gleichheit sehr anschlussfähig für offenen Antisemitismus, den Wahn von der „jüdischen Weltverschwörung“.
Über die Zusammenhänge zwischen Verschwörungsmythen und Antisemitismus und wie wir dem begegnen können diskutieren wir mit einem Referenten von RIAS Bayern, der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Bayern. RIAS Bayern hat zum Thema auch eine Broschüre veröffentlicht: https://report-antisemitism.de/documents/RIAS_Bayern_Monitoring_Verschwoerungsdenken_und_Antisemitismus_im_Kontext_von_Corona.pdf?fbclid=IwAR0SIyh3-sZYqwCapM9hf2411enQlj9dOdTPUCdwkjYb6370VbTLbiaqi-Y

Diese Veranstaltung ist Teil einer dreiteiligen Reihe zum Thema Antisemitismus. Melde
dich bitte unter https://www.gjm.de/antisemitismus-veranstaltungsreihe/ dafür an.

Du kannst auch nur einen oder zwei der Teile besuchen, wir freuen uns natürlich dich bei allen dreien zu sehen!