Nice Subkultur statt whacke Leitkultur

Gibt es neben dem Oktoberfest, dem BMW Tower und Horst Seehofer in München überhaupt Räume für Subkultur und künstlerische Freiheit? Warum hat es Subkultur in München so schwer? Wie geht den Künstler*innen hier? Wo kann man sie hier dennoch erleben? Uns was können wir tun um mehr Subkultur in München zu ermöglichen?

Daniel Hahn, Betreiber der Alten Utting und des Bahnwärter Thiel, David Süß, Betreiber des Harry Klein, und Clara Nitsche, unsere Spitzenkandidatin für die Kommunalwahl, diskutieren am 29.02. ab 19:30 Uhr über den Stand der Münchner Subkultur und deren Potenzial. Kreative Projekte, spannende Ideen und erleichterte Umsetzung ist was wir uns für unser buntes München wünschen – und unsere Gäste teilen ihre Gedanken und Erfahrungen mit uns!

Sei dabei und diskutiere mit – wir freuen uns auf dich!

Das Event ist beendet