Solidarität mit “Refugee struggle for freedom”

Seit Samstag befinden sich ca. 30 Flüchtlinge aus ganz Deutschland im Hungerstreik am Sendlinger Tor. Mit dem Streik wollen sie die Bevölkerung und die bayerische Staatsregierung auf die desaströsen Umstände ...

Licht ins Dunkel bringen – Aufarbeitung und Rehabilitierung der Opfer des § 175!

Vor  20 Jahren beschloss der Bundestag, den § 175 StGB, der homosexuelle Handlungen unter Strafe stellte, aus dem Strafgesetzbuch zu streichen.2002 beschloss der Bundestag gegen die Stimmen von CDU/CSU und ...

Kein Platz für Rassismus auf der Wiesn

Auf dem größten Volksfest der Welt dienen schwarze Menschen als Schießbudenfigur. Die Wiesn-Behörde, die dem Wirtschaftsreferat zugeordnet ist und von OB Schmid geführt wird, bemängelte dies nicht. Der Schießbudenbetreiber beruft ...

Aktuelles

Klares NEIN zu rechtspopulistischer Hetze

Die rechtspopulistische Partei “Die Freiheit” unter Michael Stürzenberger hat in den vergangen Jahren eine Unterschriftensammlung durchgeführt, mit dem Ziel in München einen Bürgerentscheid gemäß Art. 18 a Bayerische Gemeindeordnung (GO) „Kein europäisches Zentrum für den Islam in München (ZIE-M)“ herbeizuführen. Simon Andris, Sprecher der GRÜNEN JUGEN München äußert sich hierzu: “Wir begrüßen die Entscheidung des […]

Fataler Alleingang Kretschmanns

Soeben hat der Bundesrat mit den Stimmen der schwarz-rot regierten Länder sowie Baden-Württemberg dem Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Erweiterung der Liste der sicheren Herkunftsländer durch Serbien, Mazedonien und Bosnien-Herzegowina zugestimmt. Simon Andris, Sprecher der Grünen Jugend München sagt hierzu: „Wir sind zutiefst beschämt wie kaltblütig, inhuman und schonungslos der GRÜNE Ministerpräsident Kretschmann mit schutzsuchenden Menschen […]

PM: Keine GRÜNE Zustimmung zur Verschärfung des Asylrechts!

Bei der Asylrechtsdebatte geht es nicht um Großzügigkeit, denn das Asylrecht  ist Menschenrecht. Die Bundesregierung hat einen Gesetzesentwurf eingereicht, nachdem Serbien, Bosnien-Herzogowina und Mazedonien als “sichere Herkunftsländer” eingestuft werden sollen. Dies heißt konkret für Menschen, die aus diesen Ländern beispielsweise aufgrund von Armut, Diskriminierung und politischer Verfolgung geflohen sind, dass sie, wenn der Gesetzentwurf vom […]